11. Asia Outdoor endet mit starker Bilanz

Asia Outdoor Schlussbericht


06.07.2016 - 11. Asia Outdoor mit neuem Aussteller- und Besucherrekord - Interessante Gesprächsrunden, Podiumsdiskussionen und Testmöglichkeiten - Großer Zuspruch der Besucher

Friedrichshafen/Nanjing - Die 11. Asia Outdoor Messe kann auf eine sehr erfolgreiche Veranstaltung zurückblicken: Auf 48 000 m² des Messegeländes in Nanjing präsentierte sich eine Rekordzahl von 705 ausgestellten Marken (2015: 617), 26 Prozent von ihnen aus dem Ausland. Sie zeigten ihre Produkte insgesamt 19 502 Fachbesuchern (2015: 19 002). Insbesondere die Gesprächsrunden, die Podiumsdiskussionen und die Möglichkeiten, Produkte und sportliche Aktivitäten auszuprobieren, stießen auf großes Interesse. Laut Besucherbefragung waren 94 Prozent der Besucher mit der Asia Outdoor zufrieden und 92 Prozent kündigten ihren erneuten Besuch für 2017 an.

Der chinesische Outdoor-Markt wächst - und so sind Fachmessen nicht mehr nur allein Produktausstellungen, sondern werden zu umfassenden Plattformen für den Informationsaustausch, zu Treffpunkten und Gelegenheiten, neue Produkte und Aktivitäten auszuprobieren. "Als größte und hervorragend organisierte Fachmesse der chinesischen Outdoor-Branche fungiert die Asia Outdoor nicht nur als Handelsplattform, die Marken und Händlern die Chance für gute Geschäfte bietet, sondern auch als sozialer Treffpunkt für die gesamte Branche", sagt Stefan Reisinger, Bereichsleiter OutDoor/Eurobike. Richard Li, Projektleiter der Asia Outdoor, stimmt zu: "Neben der Präsentation von Produkten aus fast allen Sektoren der Branche hat die diesjährige Asia Outdoor ihre Bedeutung  als Treffpunkt und Austauschmöglichkeit für die asiatische Outdoor-Branche untermauert. Damit nimmt sie für den asiatischen Markt eine ganz ähnliche Rolle ein, wie die OutDoor in Friedrichshafen für den europäischen Markt." In diesem Jahr fanden in Nanjing zahlreiche Seminare und Podiumsdiskussionen statt und den Besuchern wurden zahlreiche Möglichkeiten geboten, Produkte und Aktivitäten auszuprobieren, zum Beispiel beim COA Outdoor China Summit und im Water Sports Village.

Während der Messe veröffentlichte die China Outdoor Association (COA) den Bericht zur chinesischen Outdoor-Branche für 2015. Am 29. Juni, einen Tag vor Eröffnung der Messe, zog der zweite COA Outdoor China Summit mit den Schwerpunktthemen Integration und Entwicklung eine große Besucherzahl an. Zu Beginn dieses Branchen-Gipfeltreffens wurden zwölf neue COA-Mitglieder aufgenommen. Damit hat die Branchenvereinigung jetzt 17 Mitglieder, die 38 Outdoor-Marken repräsentieren. Ein wesentliches Ziel der COA sind Kooperationen zur Förderung des nachhaltigen Wachstums der gesamten Branche. Das Gipfeltreffen kreiste vor allem um Themen wie die weitere Entwicklung der Outdoor-Branche und die Verknüpfung der Sektoren Outdoor und Tourismus. Die Themenwahl stieß beim Publikum auf großes Interesse. "Der COA Outdoor China Summit ist eine hervorragende Möglichkeit, aktuelle Entwicklungen zu präsentieren und Diskussionen innerhalb der asiatischen Outdoor-Branche zu eröffnen", erklärt Zeng Hua, Geschäftsführer von Scaler.

Am 30. Juni fand die Verleihung der Asia Outdoor Industry Awards statt. Insgesamt 21 Produkte konnten eine Auszeichnung erringen, davon 12 aus chinesischen Unternehmen. Mit der zunehmenden Bedeutung des chinesischen Outdoor-Markts legen chinesische Outdoor-Marken mehr und mehr Aufmerksamkeit auf die Produktgestaltung. "Die Asia Outdoor ist dafür bekannt, dass sie wichtige Fachbesucher anzieht und den Ausstellern exzellenten Service bietet. Die Produkte, die Auszeichnungen bekommen haben, werden im Rampenlicht der Branche stehen", sagte einer der Preisträger.

Ein weiteres Highlight der Asia Outdoor 2016 war das Camping-Village, das vor allem auf Urlauber ausgerichtet ist, die mit dem eigenen Fahrzeug oder mit Wohnmobilen unterwegs sind. Camping als Outdoor-Aktivität orientiert sich immer mehr am Verbraucherbedarf. Mit dem Bereich, in dem Aussteller ihre Angebote wie Wohnmobile, Campingausrüstung und Produkte für Campinganlagen präsentieren konnten, trug die Asia Outdoor diesen Marktentwicklungen Rechnung. Dazu bot die "Open Class" der China Camping Industry neue Ideen für die Organisation von Camping-Sessions. Das Laufsport-Village war noch größer als letztes Jahr und erfreute sich weiter enormer Beliebtheit. Das gut besuchte, zweitägige Forum der China Running Industry war vor allem auf die neuesten Trends im Laufsport ausgerichtet. Weitere Rahmenprogramme wie das Outdoor Club Home mit seiner "Open Class" und der erste "Kailas Cup"-Kletterwettkampf der COA stießen ebenfalls auf reges Besucherinteresse.
Die 12. Asia Outdoor wird vom 29. Juni bis 2. Juli 2017 wieder in Nanjing stattfinden. Weitere Informationen unter www.asian-outdoor.com. 
 
Ansprechpartner für die Asia Outdoor:
Richard Li, Project Director
Nanjing Ningfei International Exhibition Co., Ltd.
+86 15905195280
richardli@nfexpo.com
Stefan Reisinger, Leiter der OutDoor/Eurobike
Messe Friedrichshafen
+49 7541 708 411
Stefan.Reisinger@messe-fn.de

Hinweis an die Redaktionen: Zeichen (mit Leerzeichen): 5142

Kompletter Artikel zum Download
Download rtf (177KB)
Download PDF (78KB)


 
 
Kontakt
Kommunikation
Kommunikation
Telefon +49 7541 708-307
Telefax +49 7541 708-331

Wolfgang Köhle
Wolfgang Köhle
Leiter Kommunikation, Pressesprecher, Mitglied der Geschäftsleitung
Telefon +49 7541 708-309
Telefax +49 7541 708-2309

Teilen Sie uns