Messe macht Idee zum Erfolg


22.02.2019 - HB microtec wurde 2017 auf den Turning Days in Friedrichshafen als Start-up geboren - und kehrt nun als erfolgreicher Aussteller zurück

Friedrichshafen - Messen waren immer schon eine Plattform für Ideen und Kooperationen und sind oft auch Schmelztiegel für neue, erfolgreiche Firmenideen. HB microtec aus Tuttlingen ist ein schönes Beispiel dafür: Auf den aktuellen Turning Days, der Fachmesse für Zerspanungs-Technik, auf dem Messegelände in Friedrichshafen, präsentierten Robert Bede und Viktor Horn ihr junges Unternehmen mit einem eigenen Stand genau an dem Ort, wo vor zwei Jahren alles begann.

Es war ein bisschen wie bei den Rolling Stones, als sich 1961 Mick Jagger und Keith Richards viele Jahre nach der gemeinsamen Schulzeit zufällig am Bahnhof wiedertrafen. So ging es Robert Bede und Viktor Horn auf den Turning Days 2017: Beide kannten sich noch gut von der Meisterschule in Tuttlingen und hatten sich neun Jahre lang nicht gesehen. Nun waren sie jeweils bei großen Firmen angestellt und erzählten sich, was ihnen jeweils fehlt. Horn beklagte Defizite auf der Werkzeug-Seite und Bede, was er von den Maschinenherstellern vermisst. "Da hat sich das Konzept vor unseren Augen gebildet", erzählt Robert Bede: "Etwas, das es in dieser Konstellation tatsächlich noch nicht gab."

Vier Monate später, am 1. Juli 2017, wurde die Firma gegründet. "Zwei Monate später, im September, waren wir schon erfolgreich und hatten ordentlich Umsätze generiert", erzählt Robert Bede. Auch, weil sie als Start-up ohne eigenes Kapital starke Partner für ihr Konzept begeistern konnten. HB microtec übernimmt Entwicklung und Design der Werkzeuge nach individuellen Maßgaben der Kunden, lässt es bei einem Partner fertigen und betreut den Kunden von der Einrichtung der Maschine bis zur Schulung der Mitarbeiter. Rundum-Betreuung mit viel Know-how eben, alles aus einer Hand. In Tuttlingen kooperiert HB microtec mit dem Kompetenzzentrum für spanende Fertigung (KSF) und der Hochschule Furtwangen, entwickelt hochfeine Präzisionswerkzeuge für Medizintechnik und die Automotive-Industrie. Das Konzept des Start-ups ging auf: Heute, 18 Monate nach der Gründung, hat HB microtec schon sieben Mitarbeiter. Vor kurzem hat man, zusammen mit einem Partner, einen weiteren Betrieb dazu gekauft. Jetzt kam noch ein exklusiver Gebietsvertrag mit einem renommierten Werkzeughersteller hinzu: "Die Kunden sind zufrieden; bisher gab es durchgehend positive Resonanzen", sagt Bede.

Ohne die Messe, sind sich Horn und Bede einig, hätte es ihre Erfolgsgeschichte nicht gegeben. Hier sei der Branchentreff der Dreher, hier finde der technologische Austausch zwischen den Herstellern statt: "Mit dem Werkzeug ist es ja noch nicht getan", sagt Robert Bede: "Es muss ja auch geführt und gekühlt werden. Hier auf der Messe trifft man alle Spezialisten der Branche, hier bündelt sich die Kompetenz." Dieser Austausch von Mensch zu Mensch sei selbst in unserer durchdigitalisierten Welt unverzichtbar. "Vor zwei Jahren hätten wir nicht gedacht, dass wir heute hier mit unserem eigenen Stand vertreten sein werden und dass auch noch der Zuspruch so groß sein würde", freuen sich Viktor Horn und Robert Bede. "Hier schließt sich ein Kreis, wo alles begann. Das macht uns stolz."

www.hb-microtec.de
www.turning-days.de
www.messe-friedrichshafen.de

Hinweis an die Redaktionen: Zeichen (mit Leerzeichen): 3382

Kompletter Artikel zum Download
Download rtf (175KB)
Download PDF (73KB)


 
 
Kontakt
Kommunikation
Kommunikation
Telefon +49 7541 708-307
Telefax +49 7541 708-331

Wolfgang Köhle
Wolfgang Köhle
Leiter Kommunikation, Pressesprecher, Mitglied der Geschäftsleitung
Telefon +49 7541 708-309
Telefax +49 7541 708-2309

Teilen Sie uns