Messehallen bleiben trotz Corona frequentiert


07.05.2020 - Das Gelände der Messe Friedrichshafen wird auch in der Corona-Krise vielfältig genutzt: Autokino, Sitzung des Friedrichshafener Gemeinderats, Fieberambulanz und Zwischenlager für großvolumige Produkte

Friedrichshafen - Die Premiere des Autokinos auf dem Messegelände hat alle Erwartungen übertroffen. Seit dem Start vor einer Woche mit mehreren "vollen Häusern" buchten die Kinofans auch für die folgenden Vorführungen fleißig Online-Tickets. "Mit 170 Fahrzeugen pro Veranstaltung war das Auto-Kino größtenteils komplett ausgebucht", freuten sich Messechef Klaus Wellmann und Lars Jansen, verantwortlich für Gastveranstaltungen bei der Messe Friedrichshafen, über die neue "Kinobegeisterung", die nach Filmende regelmäßig mit einem freudigen Hupkonzert endet. Das Autokino geht seit Donnerstag, 7. Mai mit neuen Filmen in den zweite Woche. Weitere Belegungen, wie die Fieber-Ambulanz des Landratsamtes, der Einsatz als vorübergehende Lagerstätte, sowie die Sitzungen des Friedrichshafener Gemeinderates, die ab 11. Mai auf dem Messegelände stattfinden, sorgen in der coronabedingten "messefreien" Zeit trotzdem für eine gute Nutzung der Messehallen.  

"Wir freuen uns sehr, dass es uns nach den vielen Messeabsagen gelungen ist, eine Belebung unseres Geländes zu erreichen", berichtet Messe-Geschäftsführer Klaus Wellmann. "Die Corona-Pandemie fordert uns aus verschiedenen Gründen außerordentlich. Aber in dieser schwierigen Zeit sind auch Kreativität und Ideen des Messeteams gefragt, um über verstärkte Online-Aktivitäten neue Kontakte zu möglichen Kunden zu knüpfen."
Seit zwei Monaten arbeitet das Messeteam intensiv an neuen Varianten und Möglichkeiten, das Gelände zu "bespielen". "Wir haben uns gefragt, welche Firmen in der Region gerade Bedarf an großen Lagerflächen haben. Durch Corona sind manche Liefer- und Abnahme-Logistik-Ketten gestört und es können Puffer notwendig werden", berichtet Klaus Wellmann von den Überlegungen der Messemannschaft. Unternehmen aus der Region nutzten beispielsweise mit großvolumigen Produkten die Hallen als Zwischenlager. Auch über weitere Verwendungen der Messe-Infrastruktur denken die Mitarbeiter nach. Außerdem ist die Fieberambulanz des Landratsamtes seit einigen Wochen in der Messehalle B5 eingerichtet, ebenso stehen dort rund 100 Betten bereit, die Teil des Notfallkonzepts des Landkreises sind.

Gemeinderat tagt in der Messehalle A2
Die Messe ist selbst aktiv am Markt unterwegs, freut sich aber auch, wenn Impulse von außen kommen. Der Gemeinderat der Stadt Friedrichshafen beispielsweise tagt ab Montag, 11. Mai, auch die Ausschusssitzungen, wie Finanz- und Verwaltungsausschuss, Ausschuss für Planen, Bauen und Umwelt sowie Kultur- und Sozialausschuss werden in der Messehalle A2 abgehalten. In diesem Zusammenhang haben sich auch weitere Tagungsmöglichkeiten von Unternehmen und Institutionen auf dem Messegelände ergeben.

"Da ist tatsächlich gerade einiges im Fluss, auch im Zusammenhang mit dem Setup des Autokinos sind andere Veranstaltungen und Event-Formate im Gespräch - alle selbstverständlich unter Einhaltung der Abstands- und Hygiene-Regelungen. Gerade die Messe kann eine passende Gelände-Infrastruktur und die personelle Betreuung anbieten", betont Klaus Wellmann.

Hinweis an die Redaktionen: Zeichen (mit Leerzeichen): 3338

Kompletter Artikel zum Download
Download rtf (175KB)
Download PDF (72KB)


 
 
Kontakt
Kommunikation
Kommunikation
Telefon +49 7541 708-307
Telefax +49 7541 708-331

Wolfgang Köhle
Wolfgang Köhle
Leiter Kommunikation, Pressesprecher, Mitglied der Geschäftsleitung
Telefon +49 7541 708-309
Telefax +49 7541 708-2309

Teilen Sie uns