Eine ganze Branche leidet und setzt ein deutliches rotes Zeichen


23.06.2020 - Gemeinsame Aktion der Veranstaltungswirtschaft - Licht-Monument als Zeichen des Zusammenhalts

Friedrichshafen - Die gesamte Messe- und Veranstaltungsbranche leidet derzeit extrem unter der Corona-Pandemie. Alle größeren Veranstaltungen können deswegen derzeit nicht stattfinden. Aus diesem Anlass setzte die gesamte Branche ein deutliches Zeichen und beleuchtete markante Gebäude landesweit in der Nacht zum Dienstag in Rot. Es war ein trauriger Anlass, aber trotzdem beeindruckend inszeniert: Das Verwaltungsgebäude und der Eingang West der Messe Friedrichshafen wurde von unzähligen Scheinwerfern in Rot gehüllt. Die Firma audio-concept Veranstaltungstechnik aus Bad Schussenried sorgte für die  aufwändige Beleuchtung und machte damit auch auf ihre eigene schwierige Situation aufmerksam.  

Wie alle Unternehmen aus der Veranstaltungsbranche fehlen derzeit die Aufträge, Arbeitsplätze sind in Gefahr. Die Messe Friedrichshafen, das Graf-Zeppelin-Haus und die Kulturhaus Caserne hatten sich deshalb auch an der Aktion beteiligt. Dieses Licht-Monument sollte als Zeichen des Zusammenhalts und der Solidarität für alle Akteure in der Veranstaltungsbranche verstanden werden, im Besonderen aber auch gegenüber den Kunden und Partnern aus der Veranstaltungswirtschaft wie zum Beispiel den Kongress- und Messeveranstaltern, Messebauunternehmen, Ausstellern, Konzertagenturen, Security-Firmen, Hotels und Gastronomie, Catering-Unternehmen sowie Künstler weit über Friedrichshafen und der Bodenseeregion hinaus.
 

Hinweis an die Redaktionen: Zeichen (mit Leerzeichen): 1590

Kompletter Artikel zum Download
Download rtf (173KB)
Download PDF (65KB)


 
 
Kontakt
Kommunikation
Kommunikation
Telefon +49 7541 708-307
Telefax +49 7541 708-331

Wolfgang Köhle
Wolfgang Köhle
Leiter Kommunikation, Pressesprecher, Mitglied der Geschäftsleitung
Telefon +49 7541 708-309
Telefax +49 7541 708-2309

Teilen Sie uns